BKA Fahndungen
Vermisst

Gesucht: Vladimir SVINTKOVSKI
BKA Fahndungen
10.000,00 .
Was war passiert?Durch die Staatsanwaltschaft Berlin wird der mittlerweile 67-jährige Vladimir SVINTKOVSKI wegen Mordes mit internationalem Haftbefehl gesucht, da dieser dringend verdächtigt wird, den Medikamentenhändler Piotr Blumenstock am 6. Mai 1999 in Berlin mittels Kopfschuss getötet zu haben. Vladimir SVINTKOVSKI ist polnischer Staatsbürger mit russischen Wurzeln. Vladimir SVINTKOVSKI ist ein Verwandlungskünstler, er trägt regelmäßig verschiedene Perücken, verändert sein Barthaar und hat möglicherweise sein Gesicht mit Hilfe von plastischer Chirurgie verändert. Durch ein Face-Lifting könnte er deutlich jünger aussehen.
Tatvorwurf: Mord
Polizei:: 0385 - 20700
Quelle:: www.bka.de
Bearbeitungsstand::
1%
Gesucht: Norman Volker FRANZ
BKA Fahndungen
25.000,00 .
Was war passiert?Norman Volker FRANZ hatte wegen Doppelmordes eine lebenslange Freiheitsstrafe zu verbüßen. Am 11.03.1997 gelang ihm die Flucht aus der Justizvollzugsanstalt Hagen. Er ist weiterhin dringend verdächtig, im Anschluss an seine Flucht, am 26.03.1997 in Weimar und am 21.07.1997 in Halle Raubüberfälle begangen und dabei 3 Menschen erschossen zu haben. Bis zu seiner Festnahme am 24.10.1998 in Albufeira, Portugal hat er dort zusammen mit seiner Frau und dem gemeinsamen Kind unter dem Namen Carsten Müller bzw. Michael Stuever gelebt. Er war dort in der Immobilienbranche tätig.
Tatvorwurf: Mord
Polizei:: 0385 - 20700
Quelle:: www.bka.de
Bearbeitungsstand::
1%
Ehemalige Mitglieder der RAF
BKA Fahndungen
80.000,00 .
Was war passiert?Die Staatsanwaltschaft Verden (Niedersachsen) ermittelt gegen Ernst-Volker Staub (*30.10.1954), Burkhard Garweg, (*01.09.1968) sowie Daniela Klette (*05.11.1958) wegen des Verdachts des versuchten Mordes und des versuchten schweren Raubes. Sie werden verdächtigt, für Überfälle auf Geldtransporter verantwortlich zu sein.
Tatvorwurf: Versuchter Mord & Raubüberfälle
Quelle:: www.bka.de
Bearbeitungsstand::
1%
Täter gesucht: Kunstraub in Dresden
BKA Fahndungen
500.000,00 .
Was war passiert?Nach dem Juwelendiebstahl von Dresden hat die Polizei eine halbe Million Euro Belohnung ausgesetzt und die Ermittlungen forciert. Die Sonderkommission „Epaulette“ wurde am Donnerstag um 20 Beamte aufgestockt. Die Abteilung Organisierte Kriminalität der Dresdner Staatsanwaltschaft übernahm den Fall. Die Belohnung wurde für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der Tat, zur Ermittlung oder der Ergreifung der Täter sowie zum Auffinden der Beute führen.
Tatvorwurf: Juwelen-Raub
Polizei:: 0385 - 20700
Bearbeitungsstand::
1%

Alle Tatorte im Überblick

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.